Reifen, Sitzbank, Gabel, Dämpfer : August 2001

Gar nicht so schwierig: Der Umbau der Gabel


10.08.01

So langsam wird´s also was: Reifen aufgezogen, neue Stoßdämpfer montiert. Neue Lenkerhälften, Züge, Kabel, Schalter. Der Gasgriff vom alten Lenker war dank ordentlicher Fettung noch verwendbar. Der Umbau auf die Mr.Monkey-Telegabel war auch kein großes Problem :
Alte Standrohre samt Federn ´raus, ca. 15mm unte
rhalb der unteren Gabelbrücke die alte Gabel sorgfältig (gerade!) abschneiden und bis zur unteren Gabelbrücke schlitzen. (Tip: Entgraten nicht vergessen!)
Anschließend unbedingt alle Metallspäne aus dem Inneren der alten Gabel entfernen und die Innenseite schön einfetten. Schnittkanten verzinken. Nun die Gummikappen auf die Tauchrohre schieben und die Klemmen über die Standrohre bevor (!!) die Standrohre in die alten Gabelrohre eingesetzt werden. Die Klemmen sind innen einseitig angeschrägt, diese Seite gehört nach oben und nimmt später die Schweißpunkte an der unteren Gabelbrücke auf. Die beiden Führungshülsen müssen gut sitzen, dann die Schrauben oben an der Gabelbrücke festziehen, anschließend die Inbusschrauben an den mitglieferten Klemmen gut festziehen. Die Schrauben oben an der Gabelbrücke nun noch einmal lösen und ca.65-70 cm³ Gabelöl pro Holm einfüllen. Ich habe eine mittlere Viskosität (10W) genommen und bin damit sehr zufrieden.

Die mitglieferte (längere) Steckachse wollte anfangs nicht so recht ins Lager, nach einer halben Stunde im Gefrierschrank flutschte sie allerdings problemlos ´rein. Es lebe der Physikunterricht. Um den vorderen Bremszug zu verwenden, ist allerdings etwas Gebastel nötig:
Den unteren Abschluß der Bremszughülle bildet ein Gewindestück, das bekanntlich seitlich in die entsprechend geschlitzte Aufnahme an den Original-Standrohren eingesetzt wird. An der neuen Gabel ist diese Aufnahme zwar auch vorhanden, aber nicht seitlich geschlitzt. Um den Bremszug zu verwenden, muß der Seilzug mit der angelöteten Gewindestange entfernt werden (dazu den angelöteten Nippel oben abknipsen). Anschließend die Seilzughülle mit dem angebrachten Gewindestück von oben in die Aufnahme an der Gabel einschrauben, den Seilzug von unten wieder einfädeln (vorher gleich mal gut ölen!) und oben den abgeknipsten Nippel durch einen Schraubnippel entsprechender Größe ersetzen.

Die nette kleine Daytona-Sitzbank veranstaltet auf dem Foto oben allerdings noch ein "Probe-Liegen"; die mitgelieferte Halterung ist nur für die neuen Monkeys passend. Im OP warten aber schon Flex, Schweißgerät und Spritzpistole. Nach der Operation passt bestimmt alles. Schön ist, dass man bei diesen Bänkchen die Halterung mit 4 Schrauben einfach abnehmen kann. So muß man beim Schweißen keine Angst um den Polsterschaum haben.


  © Michael Kugler 2001/2016