TEIL 8: Darf es ein wenig mehr sein ?
YOSHIMURA-ZYLINDERKOPF
 

zurück zu Teil 1

zurück zu Teil 2

zurück zu Teil 3

zurück zu Teil 4

zurück zu Teil 5

zurück zu Teil 6

zurück zu Teil 7

 
 
   
Februar - Juni 2009

 


Oben und unten: Eigentlich sollte ein noch vorhandener quietschneuer HONDA-NICE-Zylinderkopf mit TJR-Modifikation dem WAVE etwas auf die Sprünge helfen. Nach Rückkehr von TJR sah der Kopf auch schon sehr vielversprechend aus....

Leider "klappte" das Ganze nicht, wie ich mir das vorgestellt hatte. Kurz zusammengefasst: Diese TJR-Köpfe sind für Motoren ab 128cc und mehr sicher eine feine Sache, mit dem 54er Takegawa-Kolben im (kurzhubigen) WAVE wollte die Sache aber nicht so recht laufen, die Jungs von der Monkey-Garage waren davon nach etlichen Versuchen nicht überzeugt und haben schließlich mich davon überzeugt, eine interessante Alternative zu wählen: :-)
12. Juni 2009
Oben und unten:
Der neue YOSHIMURA-Zylinderkopf auf dem WAVE. In Verbindung mit dem bewährten 24er Mikuni-Rundschieber und einem neuen (drehbaren) G-Craft-Ansaugstutzen. Läuft prima, startet auf den ersten Tritt, mechanisch sehr leise und dreht, dreht, dreht, dreht. Da, wo früher mit dem ursprünglichen WAVE (mit R20 und bearbeitetem Kopf) Schluss war, ist jetzt noch beinahe eine "zweite Hälfte" vom Gasgriff übrig... Fazit:  läuft richtig schön und kann ich jedem WAVE oder NICE-Fahrer auch für "kleinere" Hubräume bis 125cc empfehlen.
   
 

                                                © Michael Kugler 2006/2010