TEIL 2: Wir kaufen noch mehr Teile, vor allem Schrauben, Schrauben und noch mehr Schrauben....
--und fangen langsam an, unser Puzzle zusammenzusetzen.
 

zurück zu Teil 1

weiter zu Teil 3

weiter zu Teil 4

weiter zu Teil 5

weiter zu Teil 6 weiter zu Teil 7 weiter zu Teil 8
 
..verschiedene Kickstarter zur Auswahl, Schalthebel.
Kette, Luftfilter, Kerzenstecker, CDI, Bremshebel....
Eine kleine Auswahl von Schrauben, Achsen, Kleinteilen, Gummis usw. usw. Vieles von HONDA: empfehlenswert hier, wenn man die Teilenummern kennt, ist eine Bestellung bei www.cmsnl.com in Holland. Gute Preise und riesiger Lagerbestand. Viele weitere Schrauben in VA kamen von www.schraubenonline.de
..wenn man die Teilenummern kennt...! TAKEGAWA-Lampenhalter aus Alu,  Tacho für das originale Lampengehäuse, WAVE-Kabelbaum,  Kupplungszug...
Original hinteres J1-Schutzblech, übrigens bei HONDA
(CMSNL.com) billiger zu haben, als bei den
meisten Zubehörhändlern...
Gepäckträger des J1-Exportmodells, z.B. für Südafrika. Alles bei Honda noch problemlos zu bestellen.
Lampenhalter (deutsches Modell) und nachträglich verchromter Lampenhalter (Export-Modell). Beide mit orignal-Stanley-Rücklichtern. Das runde Rücklicht ist übrigens als Ersatzteil für die CB750 four mitunter einfacher zu bestellen, als für Dax oder Monkey. Die "legendären" TAKEGAWA-9-Loch-Alufelgen.
   

 

Los geht´s, mit dem dreidimensionalen Puzzle: So viele Teile sind das gar nicht. Die Gabel und den Motor haben wir vor einigen Wochen in Tackentown schon mal in den Rahmen gehängt. Die Stoßdämpfer (KYB vollchrom, vertrieben über KITACO) konnten montiert werden, nachdem die Stoßdämpferachse (10x240mm, Feingewinde) endlich beschafft war. Der Rahmen ist ja ursprünglich ein J1-Rahmen, da sind die Dämpfer nicht direkt am Rahmen sondern über eine Steckachse verschraubt.

Übrigens: Achtet ruhig mal auf die tolle  "Designertapete", mit der in grauer Vorzeit ein kunstsinniger Mensch meinen Bastelkeller  "verschönt" hat... :-)

   
Neues J1-Schutzblech hinten montiert.


Obwohl eine originale Gorilla nie einen Klapplenker hatte, habe ich mich entschieden, hier trotzdem einen zu verbauen. Auch hier sind letztendlich Honda-Teile verbaut worden. Ich hatte vorübergehend Lenkerhälften und "Knochen" aus chinesischer Produktion ausprobiert, leider war die Passgenauigkeit "unterirdisch"....

   
Original-Rücklichthalter (verchromt) und Rücklicht vom "Südafrika-Modell" ("General Export Type"), dazu der passende kleine Gepäckträger, problemlos bei Honda zu bestellen.

Original-WAVE/NICE-Fussrastenanlage

   
07.11.2005

Passt prima und wackelt nicht - und sieht schon langsam nach Gorilla aus:

Tank, Sitzbank und Seitendeckel "in place".

Die Lampe ist noch beim Lackierer, die gruselige Bremsleitung wird noch gegen Stahlflex ausgetauscht. Ein passender Ansaugstutzen fehlt mir noch, aber unter dem Gorilla-Tank ist erkennbar genug Platz für einen "vernünftig" positionierten Vergaser.

Räder und Auspuff folgen....

   
18.11.2005

Kupplungshebel, NICE-Schalterarmatur links, Lampenhalter und Räder montiert. Nun rollt es immerhin schon...

Stahlflex-Leitung für die Bremse,  Kette und Kettenschutz fehlen noch, die Ritzelabdeckung muss gekürzt werden.

Der Ansaugstutzen ist noch immer ein Problem, werde den Vergaser zunächst mit Drehplatte montieren, gefällt mir aber optisch gar nicht...

Auspuff, Batterie und Elektrik folgen.

 
   
04.12.2005

Zu viel Arbeit, zu wenig Zeit.

Dafür geht doch nix über eine schöne, alte  HONDA-Metalllampe von der J1 oder A-Monkey, hier mit H4-Einsatz im original-Chromring. Mit den neuen Modellen aus Kunststoff konnte ich mich absolut nicht anfreunden.
Bei den billig angebotenen China-Lampen ist sogar das Reflektorglas aus Plastik. Die neuen Versionen hätten zwar den Vorteil des integrierten Zündschlosses gehabt, aber dafür werde ich auch noch eine Lösung finden.

 

 

 

   
FORTSETZUNG => Klick auf WEITER !!  
  © Michael Kugler 2005